12) Rezensionen und Zensurversuche

Wie schon erwähnt, sind wir nicht die ersten, die das geschichtsforum.de kritisieren. Hier die verschiedenen Rezensionen:

Auf der Verbraucherinfoplattform ciao.de hat es insgesamt sieben Verbraucherberichte, davon sechs überwiegend negativ. Einer davon, der des Users ferbitz, dessen Sperre wir im Kapitel Sperrungen behandeln, hat einen Bericht verfasst, der entfernt wurde – auf Betreiben der GF-Moderation. Lukrezia Borgia, damals (Ende 2012) noch Mobderatorin, hinterliess einen höhnischen Kommentar. Schade, dass hier die Zensur gesiegt hat.

http://www.ciao.de/Erfahrungsberichte/geschichtsforum_de__2254325

Wohl ebenfalls ferbitz hinterliess auf webutation http://www.webutations.info/de/review/geschichtsforum.de einen kurzen, aber treffenden Kommentar.

Der User Sedan bestätigt unseren Verdacht, das PN mitgelesen werden: http://www.g-geschichte.de/forum/allgemein/3905-neues-geschichteforum-29.html#post138897.

(Hinweis: der link funktioniert nicht mehr – g-geschichte hat seine Seite umstrukturiert. Man suche auf der Seite das Forum Archiv, dann das Kapitel „neues Geschichte Forum“ und dann den Post von Sedan vom 5.5.2012)

Hier http://de.sci.geschichte.narkive.com/hdriNZCw/erfahrungen-mit-geschichtsforum-de, wo ein User schon vor 9 Jahren folgendes geschrieben hat:

„Unbequeme Meinungen werden von den „Moderaten“ flach gehämmert und dann dauert es nicht mehr lang und die Kritischen werden ausgegrenzt oder sogar ausgeschlossen. Mir macht das etwas den Eindruck nach Klassenzimmer, wo die Lehrer aufpassen, daß auch alle artig und „auf Linie“ sind. Für Erwachsene, selbst denkende Menschen etwas abschreckend, oder?“

Noch interessanter dann aber die Reaktion von Florian, einem langjährigen Mitglied des GF: Dann geh doch nach drüben, ins bfsl (braunes.forum.saechsischer.landsturm). Statt ständig zum braunen-Lelurch-Cocktail-dsg beizutragen… …dieses unappetitliche Zeugs trinkt doch nur ihr (arische.elite.exe)

Und das ist genau dieser totalitäre Approach, dem wir immer wieder begegnen: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns und rührt eine braune Suppe. Aber es geht nicht nur um rechte Meinungen – wir werden in diesem Blog den Nachweis erbringen, dass fast jede Art von Kritik an der Forumsleitung wie in vielen Fällen auch sonst irgendeine Missliebigkeit, zu Sperrungen führen kann – auch 9 Jahre nach diesem Post, ja eigentlich noch heftiger als damals.

Dabei haben wir festgestellt: So sehr wir auch gesucht haben, negative Rezensionen über andere Foren zu finden, und es war mindestens ein Dutzend, auch auf dem erwähnten Verbraucherforum ciao.de: Kein anderes Forum hat so viel negative Resonanz. Leider aber eine hohe Suchmaschinenwertung.

Damit nicht genug, wir sind wiederholt Zeugen geworden, wie auch in anderen Foren massiv versucht worden ist, kritische Meinungen über dieses Forum zu unterdrücken, noch massiver, als oben beschrieben – mit lächerlich Machung, mit Drohungen von Klagen, mit Erpressung, nie aber argumentativ.

So auf dem Forum der Zeitschrift g-geschichte.de. Hier die Sammlung aller dortigen Zitate:

http://www.g-geschichte.de/forum/fragen-moderatoren-hinweise/3585-sperrung-usern-16.html#post133459

http://www.g-geschichte.de/forum/fragen-moderatoren-hinweise/3585-sperrung-usern-18.html#post133552

http://www.g-geschichte.de/forum/fragen-moderatoren-hinweise/3585-sperrung-usern-19.html#post133588

http://www.g-geschichte.de/forum/fragen-moderatoren-hinweise/3585-sperrung-usern-19.html#post133600

Auf diese Posts werden wir später gesondert eingehen.

Interessant dabei: man sieht, dass auch dorthin die Arme des GF griffen: Man erzwang Löschungen, zumindest Deponierung der Protestnote. Wir werden in weiteren Posts dieser Seite weitere Ergänzungen zu den einzelnen Post machen. Aber damit nicht genug: Es wird gemunkelt, dass die Schliessung des g-geschichte Forums auch mit den Protesten und Klagedrohungen des geschichtsforums.de zusammenhing. Jedenfalls wurde dem Verlag der Ärger rund um das Forum zu viel, die Freude der GFianer dürfte gross gewesen sein.

Ende März machte ein User auf einer anderen Plattform eine Bemerkung über das „Mobberforum“. Sofort schaltete sich ein User „Marvin“ ein. Sehr leicht als eine Moderatorin vom GF erkennbar. Zunächst war der Zensurversuch sogar erfolgreich, aber später drehte sich die Sache, die Moderatorin verlor die Nerven und liess ihren account auf der Plattform löschen.

Das war aber nicht das letzte Eigentor. Gerade dieser Fall liess uns, die wir bis dahin zwar erwogen hatten, eine Kritikpage zu machen, aber immer wieder das letztlich verneinten, endgültig zum Schluss kommen, diese Methoden mal anschaulich zu präsentieren und die im www verstreuten Informationen zusammenzutragen und verständlich aufzubereiten. Ende März enstand diese webpage, Mitte April wurde dieser Blog im GF bemerkt. Man begann fieberhaft zu forschen, wer dahinter stecken könnte. Man vermutete wohl auch denselben User, der leicht zu finden war, aufgrund von Angaben, die er noch in gutem Glauben im GF gemacht hatte. Man machte ihn in einem sozialen Netzwerk ausfindig. Allerdings: Dabei hintliess man selbst Spuren: Unter „visitors of your profile“ konnte der User die Identität der Moderatorin selbst ausfindig machen. Dann war es ein leichtes Spiel ihre email Adresse herauszufinden. Er schrieb sie an.

Die Moderatorin verlor auch diesmal ihre Nerven, ohne ihr mobderatives Waffeninstrumentarium machtlos, löschte ihr Profil auf diesem sozialen Neztwerk und  hatte natürlich nicht das Format, sich zu stellen. Im geschichtsforum (im Moderatoren oder Premiumforum) eröffnete sie sogar einen Thread dazu, dass ihre email Adresse herausgefunden wurde.

Nun konstruierte man ein Schreiben von „support@geschichtsforum.de“, unterschrieb mit „Daniel Oswald und Moderation“ und beschuldigte den Betreffenden des „cyberstalking“ und drohte wieder einmal mit Klage…

Tja, wer schnüffelt, kann auch erschnüffelt werden, und wenn er vorher gemobbt hat, hat er nichts anderes verdient. Aber zurück zu unserem wahren Anliegen.

Der deutschsprachige Raum hat sicher ein besseres allgemeines Geschichtsforum verdient als gerade dieses, das es nur seiner Suchmaschinenwertung verdankt.

Und so ist unser Hauptanliegen: Wir wollen vermeiden, dass anständige Geschichtsinteressierte zum Schluss kommen, dass in öffentlichen Foren lauter Psychopathen unterwegs sind und inskünftig auf Forenaktivitität verzichten. Forendiskussionen, auch kontrovers, können etwas wunderschönes sein. Und manch einer von uns hat nur wenige in seinem Umfeld, die sich für Geschichte interessieren und noch weniger für das jeweils betreffende Spezialgebiet, das man so liebt. Foren können hier wundersam helfen.

6 Gedanken zu “12) Rezensionen und Zensurversuche”

  1. http://www.g-geschichte.de/forum/fragen-moderatoren-hinweise/3585-sperrung-usern-19.html#post133600

    Dieser Post von Suebe, im GF als Repo und kurzzeitig auch als Repo der Aimat unterwegs, trifft die Sache unserers Erachtens sehr gut.

    „Die Entwicklung dort ist für den historisch Interessierten überaus bemerkenswert.
    Die Moderation ergänzt sich seit vielen Jahren selbst. Mit allen Nachteilen die der Historiker bei der Selbstergänzung zB in den alten deutschen Reichsstädten im 18. Jahrhundert feststellen kann.
    Man ist lediglich sich selbst verpflichtet. Das aber auf die vielfachste Art und Weise“

    Ja in der Tat, hier kann man von einem Degenerationsprozess sprechen.

    „Die haben einen Moderator, *gelöscht von G/GESCHICHTE* der benutzt das dortige Bewertungssystem um User nicht nur negativ zu bewerten sondern in den Kommentaren massiv zu beleidigen, anonym natürlich. Ein beinahe unglaubliches Verhalten. Und jeden anderen würde man kaltlächelnd rausschmeißen.“

    Der betreffende Moderator war natürlich El Quijote. Unabhängig von Suebe sind wir übrigens alle zu diesem Schluss gekommen.

    „Die können gar nicht mehr anders, das Geflecht der gegenseitigen Verpflichtung ist so eng geknüpft, die müssen den *gelöscht von G/GESCHICHTE* decken, andernfalls würde das System binnen Stunden zusammenbrechen.“

    auch hier: El Quijote. Schade dass der Verlag sich hier so ängstlich zeigte. Man hätte stattdessen Gegendarstellung anbieten können. Und es handelt sich hier um nicht einmal um Klarnamen – nur um Nicks. Und ohnehin die Meinung eines Mitglieds. Naja.

    „Derzeit gibt es dort noch 3 Moderatoren die aktiv sind, und natürlich ein Riesenpensum leisten müssen. Aber wenn da einer wegfällt, geht nichts mehr.
    Dann gibt es noch 3 Moderatoren die die Bezeichnung tragen, aber längst nicht mehr aktiv sind.
    Vermutlich findet man halt keinen mehr, der mit den anderen „kann“ und bereit ist, *gelöscht von G/GESCHICHTE*“

    Nun, das kann sein, aber so ein Riesenpensum ist das nicht, würde man mit Mobbing und Überwachungen der Mitglieder so viel Zeit verlieren. In den goldenen Jahren hatte man 255 Beiträge pro Tag, schon 2011 nur mehr etwas mehr als 100.

    Wir denken eher, da weiss jeder über jeden Bescheid, wer welchen Dreck am Stecken hat. Das macht die Sache schwierig, das kennt man aus Grossunternehmen, Familienunternehmen haben das weniger. Und auch Silesia ist in der Lage, hinterhältig zu sein. Und dann sind da noch thanepower und Ingeborg. Und ein gewisses Mysterium ist für uns – was will eigentlich Daniel Oswald? Kümmert er sich noch überhaupt noch um sein Projekt? Wir nehmen an, dass er einfach möglichst nichts mit der ganzen Angelegenheit zu tun haben möchte. Das führt wohl zu dieser totalen Stagnation.

    „Das war jetzt die Quintessenz von netto gut 10 Jahren die ich dort verbracht habe.
    *Das Geschichtsforum.de ist gegen diese Darstellung und gegen derartige Unterstellungen*“

    Tja und der Schluss, das geschichtsforum.de ist gegen diese Darstellung und gegen derartige Unterstellungen. Unterstellungen, was für ein Lieblingswort unserer Mobber. Was hat man damit erreicht? Dass wir diese Interpretation von Suebe voll glauben, zumal es sich mit unseren Erfahrungen deckt, die wir unabhängig von ihm gemacht haben.

    Suebe ist ein Herzensforianer, vielleicht manchmal knurrig, aber immer guten Willens, allerdings vielleicht im Intrigenspiel nicht so erfahren wie manch anderer. 12 000 Beiträge und sonst viel Unterstützung an dieses Forum gemacht hat – er wurde gesperrt und war lange Zeit wohl der Feind Nr. 1 des GF…

    Aber jetzt sind wir da.

  2. Titus_Livius sagte:

    Repo, Feind Nr. 1? Kann mich an ihn als sehr interessanten Diskutanten erinnern, der wahrlich oftmals etwas knurrig, aber immer fair blieb. Außerdem war er schon beim Vorgängerforum mit aktiv, also einer der ältesten Mitglieder…. .
    Das Problem vom Geschichtsforum ist tatsächlich die Grüppchenbildung der Moderatoren, die sich Gleichgesinnte suchen, um sich gegenseitig zu beweihräuchern und bauchzupinseln. Das fing halt dann mit dem neuen Forum an, als Daniel Oswald das Forum über den Kopf wuchs und er sich als Domaininhaber Hilfe Dritter holte. Die alteingesessenen Mitstreiter und Erstmoderatoren wie Manganite und Leopold Bloom hörten deswegen ja auch nach und nach auf.
    Ja, das waren noch Zeiten…. Seitenweise Diskussionen und trotz aller Meinungsverschiedenheiten und der Ausdiskussion des I- Punktes mit verbaler Schärfe und manchmal auch unterhalb der Gürtellinie diskutierend waren nach freiwilligen Ruhepausen dann doch alle wieder lieb zueinander. Die Gruppe hatte hält sich selbst diszipliniert. ;-).
    Aber wie schon geschrieben, ging dann alles richtig den Orkus mit dieser Moderatorengrüppchenbildung unter. Übrigens beanspruche ich das Feindbild Nr. 1 für mich. Immerhin wird selbst nach Jahren versucht,mich aus dem virtuellen Gedächtnis des Geschichtsforums zu löschen. Da könnte man nun auch mal ne schöne Sozialstudie daraus machen. 😀

  3. Dank für den Post, Titus, Einen Wettbewerb oder Hitparade der GF Kritiker streben wir nicht an, bei unserer Betitelung von Repo hatten wir ja das wort „wohl“ eingefügt. Wir wollen das Wissen aller Kritiker bündeln und überersichtlich jenen Usern näher bringen, die das GF gar nicht oder nur kurz kennen.

    Führt man ein Forum so, wie es das GF tut, zieht das eigentlich logischerweise Kritik nach sich, bei dem einen länger, bei dem anderen kürzer, mal mehr mal weniger sachlich. Ein vernüftiger User hatte im GF selbst geschrieben, dass das GF mit dieser Kritik leben kann und muss. So sehen das die Herrschaften nicht und versuchen mit allerlei Drohungen oder aber Verunglimpfungen diese zum Verstunmmen zu bringen – auch ausserhalb des Forum und mitunter mit Erfolg, aber mitunter facht das nur weitere Kritiker nach sich. Die Idee, eine webpage zu machen hatten wir unabhängig voneinander länger, aber erst nach einem solchen Interventionsversuch, hatten wir den Entschluss gefasst, unser Erfahrungen so aufzubereiten.

    Vom Versuch, dass unliebsame Mitglieder auch nach Jahren noch aus dem Gedächtnis des GF zu streichen, vor allem deren kritische Statements zu löschen, haben wir auch schon gehört. Hier auch so ein Beispiel:

    http://www.ciao.de/geschichtsforum_de__Test_3228765

  4. Ich bin seit 11/14 im geschichtsforum.de (Judas Phatre) und poste im Themenbereich „Christentum“. Ich habe ein alternatives Modell der Entstehung dieser Religion. Offensichtlich gibt es unter den Moderatoren und befreundeten Mitgliedern ein Übereinkommen, meine Themen so lange zu stören, bis sie geschlossen, häufig gelöscht werden. Kritik an dieser totalitären Vorgehensweise wird mit der sofortigen Schließung der Themen beantwortet:
    http://www.geschichtsforum.de/737807-post100.html
    Meine einzige Erklärung ist, dass es sich um intolerante Christen handelt, die jede Diskussion über die Ursprünge dieser Religion unterbinden wollen. Ich bin erschüttert, dass unsere pluralistische Gesellschaft keineswegs nur von muslimischer Seite bekämpft wird. Diese Art der Zensur sollte ein viel deutlicheres Echo in der Öffentlichkeit hervorrufen.

  5. Hallo Judas, wir haben diesen Thread kurz überflogen; es sind wiedereinmal die üblichen Teilnehmer einer Rudeldiskussion wie schon so oft. Wie auch schon dem Teilnehmer Chan mitgeteilt, denken wir nicht, dass es hier um intolerante Christen handelt, sondern einfach Leute, die gerne mobben. Das geschah, wie auch hier schon zur genüge präsentiert, auch zu anderen Themen.

    Es möge sich aber jeder den von Dir empfholenen Thread lesen und sich seine eigene Meinung bilden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s