04) Sperrungen

In diesem Kapitel wollen wir die Sperrungen anhand einzelner Fälle schildern. Stolz gibt dieses Forum seine Sperrungen bekannt, gleich ganz oben der Hompage. Seit 10 Jahren wird dieses stärkste aller Mobbinginstrumente angewandt wie wohl in keinem anderen Forum. Andere Foren kommen mit einem Bruchteil der Sperrungen von geschichtsforum.de aus. Und haben keinesfalls eine schlechtere Forumskultur, zumindest die beiden anderen Foren, die wir hier erwähnen. Im Gegenteil.

Macht man sich die Mühe, und liest die vielen Sperrungen durch, fällt auf, das kein einheitliches Mass angewandt wird . Mal wird eine Sperre für ein paar Tage ausgesprochen, mal gleich für immer. Für ähnliche Gründe. Man kann durchaus von Willkür sprechen. Und es werden Mitgliedern Dinge vorgeworfen, die die „Moderatoren“ selbst tun.

Die Gesperrten haben keine Möglichkeit sich zu den Sperren äussern. Diese Möglichkeit haben sie nun in diesem Blog.

Ein besonderer Aspekt ist das, was wir Disconnection Policy nennen wollen: Mitglieder, die gesperrt werden, haben keine Möglichkeit mehr, mit anderen Usern in Kontakt zu bleiben, wenn sie nicht zuvor emails ausgetauscht haben. Deshalb empfehlen wir auch unbedingt, e-mails auszutauschen. Ohnehin ist es besser, ausserhalb des Systems zu kommunizieren, denn wir haben viele Hinweise, dass PNs mitgelesen werden.

 

52 Gedanken zu “04) Sperrungen”

  1. 1inGeschichte! und Raven, Gorn gesperrt. Diese Bürokraten haben nun hier offensichltich zwei Brüder (14 und 18 Jahre alt) gesperrt. Haben wohl den gleichen PC benutzt. schwerstverbrechen Doppelaccount. Dafür gibts die Höchststrafe. Na gut, dann gibts eben kein Nachwuchs. Bei http://www.geschichte-forum.forums.ag sind sie willkommen.

  2. Armin Herrmann gesperrt!

    Da dachten wir schon, es vergehe wieder einmal ein Monat ohne Sperrung, aber unsere treuen Inquisitoren enttäuschen uns nicht. Kurz vor Ultimo hats wieder einmal gereicht. Heute wurde Armin Herrmann gesperrt.

    Erst seit ein paar Tagen registriert, hat er fleissig zur Varusschlacht und Kalkriese geschrieben, einem alten Reizthema. Wir können jetzt noch nicht ganz ersehen warum, vielleicht ergibt das für einen unserer Leser oder Armin Herrmann selbst Sinn.

    Wie immer, fragen wir unsere Leser nach dem Motiv der Sperrung.

    Denn eines ist klar: Sperrungen wegen Doppelaccount sind immer verdächtig. Es ist oft die ultima ratio, wenn man ein Mitglied nicht anderes loswerden kann. Neu ist heute, dass man nicht einmal den Namen des Voraccounts erwähnt. Noch ein Schritt in Richtung Intransparenz? In den früheren Aufzeichnungen zu den Sperrungen im GF ist weder ein Armin noch Herrmann verzeichnet. Wer hilft uns weiter?

    Zum aktuellen Anlass stellen wir aber einen anderen alten Fall vor, wo offensichtlich das Doppelaccount als Sperrargument für einen anderen Grund dienen sollte.

    • Berliner sagte:

      Sperrung von Armin Herrmann oder „Das Reizthema Kalkriese im Geschichtsforum“

      Zum Thema Varusschlacht hat sich El Quijote bereits vor Jahren auf Kalkriese festgelegt, da ihm offensichtlich einige Bücher von Frau Wilbers-Rost u.a. vorliegen, aus denen er seine Argumente schöpft.
      Er hat allerdings kein wirkliches Interesse an einer Diskussion. Ihm geht es lediglich darum, andere Teilnehmer zu belehren. Wer sich nicht beugt, wird gesperrt.

      Dummerweise ist El Quijotes Kenntnisstand nicht immer aktuell, denn die wissenschaftliche Diskussion zum Thema Kalkriese verfolgt er nur peripher. So ist ihm im G-Forum schon der eine oder andere fauxpas unterlaufen.
      Auf Kalkriese-Kritiker reagiert er stets sehr gereizt und veranlasst die Sperrung seiner „Gegner“.

      Jüngstes Beispiel ist die Diskussion mit Armin Hermann, einem relativ neuen Teilnehmer. Das Forumsmitglied Hermann erwähnte sachlich und in höflichem Ton einen Beitrag von Prof. Schlüter aus dem Jahr 2011, in dem dieser sehr fundiert darlegt, dass nach seiner Ansicht Römer und nicht Germanen den Wall in Kalkriese gebaut haben.
      In Unkenntnis des bereits drei Jahre (!) alten Beitrags von Schlüter, ließ El Quijote in seiner ihm eigenen Art verlauten, es handele sich beim Autor des genannten Beitrags mitnichten um Prof. Wolfgang Schlüter, sondern lediglich um einen Namensvetter aus Bielefeld.
      Andere Forenmitglieder mussten El Quijote vorsichtig darauf hinweisen, dass er sich hierbei irrt… 🙂

      Der große El Quijote stand nun ziemlich belämmert vor dem Problem, sich mit den Argumenten von Prof. Schlüter auseinanderzusetzen.
      Dieser Aufgabe war er nicht gewachsen, da seine Büchlein von Wilbers-Rost und co. in diesem Fall keine Hilfe bieten konnten.
      In Armin Herrmann erkannte er den Schuldigen, der ihm die Sache eingebrockt hatte. El Quijote versuchte Armin Herrmanns (und damit auch Schlüters) Standpunkt mit einem Pippi-Langstrumpf-Zitat ins Lächerliche zu ziehen. Es folgte eine kurze Beschwerde von Herrmann ob dieser Behandlung, noch dazu durch einen Moderator. Wie naiv und leichtsinnig!
      Am nächsten Morgen konnte man lesen, dass Armin Herrmann gesperrt wurde (angeblich wegen „Doppelaccounts“). Welchen anderen Account Herrmann gehabt haben soll, konnte allerdings niemand sagen…

      Ich selbst habe auch einen Account im Geschichtsforum. Obwohl mich das Thema sehr interessiert, verleidet mir das Gebaren von El Quijote die Teilnahme an der Kalkriese-Diskussion. Alle, die sich auch nur ansatzweise kritisch gegenüber Kalkriese geäußert haben, sind mittlerweile gesperrt. Die anderen sind auf Linie oder halten sich raus. El Quijotes Einschüchterung funktioniert. Traurig, aber wahr.

    • Herzlich willkommen Berliner und danke für Deine Erkenntnisse. Das erinnert mich an den aktuellen Fall, Stephan2, der auch leichtsinnigerweise sich beschwert hatte – bei Daniel Oswald. Auch eine Form von virtuellem Selbstmord im GF, wobei er ja nicht ahnte, dass die beiden Mobber dort wohl Sockenpuppen der Mods sind.

      Deinem letzten Satz können wir leider nur zustimmen: Ja, es ist traurig, wieviele dann lieber wegschauen und sich aus Diskussionen fernhalten. Und leider, auch keine Zeichen der Solidarität bei Sperrungen von sich geben.

      Aber Zensur im Internet funktioniert nicht und von diesem Blog hier wird der Wind der Freiheit ins GF hineinwehen. Hoffentlich erfolgt dann die Abstimmung mit Füssen in Richtung der alternativen Foren.

      So wie das Westfernsehen und Radio Free Europe das kommunistische System mit zum Einsturz brachten.

      • Berliner sagte:

        Hallo Argus327,

        vielen Dank, die Einladung ins neue Forum nehme ich gerne an. Ich bin dabei.

        Trotz allem werde ich auch meinen langjährigen Account im G-Forum vorerst behalten. Aber nur, um nach dem Vorbild der Organisation „stay behind“ für Unruhe zu sorgen. 😉

      • Wir verlangen von niemandem, und regen es nicht an, irgendwelche Brücken abzubrechen.

      • Berliner sagte:

        Nein, Spaß beiseite, ich melde mich im G-Forum ab. Einfach ignorieren, es soll langsam austrocknen.

  3. Fall Ferbitz – Sperrung wegen angeblichem Doppelaccount

    Einer der offensichtlichen falschen Doppelaccount Sperrungen ist diejenige von ferbitz. Im November 2012 registriert, kam er bei 11 Beiträgen auf ein rotes Renomée.

    Angeblich Doppelaccount mit dem User leonov. Leonov, ein Stalin Verharmloser, wurde zwei Jahre zuvor gesperrt, mit dieser Sperrung sind wir einverstanden. Auffällig ist Leonov durch die kyrillische Schreibweise „CCCP“ für die Sowjetunion (SSSR). Das soll der gleiche User wie ferbitz sein? Auch sonst, Sprache anders. Einzig Interesse für altes Ägypten gemeinsam… aber sonst? Nee, liebe Mobber, hier habt ich schludrig gearbeitet. Das ist offensichtlich ein Fake.

    Warum aber sollte ferbitz gekillt werden?

    Er schrieb über Bismarcks Zweifel an der langfristigen Stabilität der Donaumonarchie und über das alte Ägypten. Trotzdem rotes Renomée, und da wird dann und wann mal im GF behauptet, es gebe „Welpenschutz“. In den Texten nichts Problematisches, naja Kontext verwechselt er mit Konsenz und Bismarck schreibt er ohne „c“. Der Grund für das rote Renomée?

    Von Anfang an in der Diskussion wird ersichtich, dass Silesia und Bismarckexperte Turgot ferbitz an den Kragen wollen. Wieso? Ferbitz ist kein Troll, kein Revisionist, schon gar kein Nazi oder ähnlich, Stalinverehrer sowieso nicht, das hatten wir schon.

    Die Fragen die er Eingangs stellt – interessante Thesen, die als Impuls für eine konstruktive Diskussion ideal sind. Seltsam.

    Die Antwort finden wir gleich im allerersten Post von ferbitz, in seiner Mitgliedervorstellung. Da kritisiert er die Schreibrechteregelung. Heureka. Denn eines ist klar: Kritik an der Schreibrechteregelung, wiewohl jede andere Kritik an der heiligen Ordnung im GF, ist wie die Division durch Null in der Mathematik:

    VERBOTEN!

    Allerdings lernt man das mit der Mathematik in der Schule. Das andere halt nur hier auf wordpress.

    GF – eine der wenigen übriggebliebenen Gemeinschaften, wo ungeschriebene Gesetze mit dem Tode bestraft werden.

    Nach dieser Kritik in seiner Mitgliedervorstelleung war der Ausschluss von ferbitz nur noch eine Frage der Zeit. Rotes Renomée und Mobbing halfen nicht, er liess sich nicht provozieren. Dann hilft halt nur noch die Reissleine: Doppelaccount.

    Es gibt da noch ein interessantes Nachspiel. Ferbitz war offenbar, und verständlicherweise, so erzürnt, dass er eine wütende Rezension auf ciao.de schrieb. So heftig, dass die Redaktion dort es auf Intervention (vermutlich von Lukrezia Borgia) zurückzog. Schade. Und ärgerlich, dass die totalitäre Zensur Erfolg hatte, zumal Lukrezia noch einen höhnischen Kommentar hinterliess.

    Auf webutation hatte offenbar Ferbitz mehr Erfolg. Hier sein kurzer Kommentar:

    „Spinnerseite für selbstverliebte Besserwisser. Unmögliche Moderation!“

    Zu Recht wurde dieser Beitrag nicht entfernt und also, lieber ferbitz, hier die Moral der Gschicht: In der Kürze liegt die Würze.

    Und an die „unmögliche Moderation“ (wobei die Gänsefüsschen eigentlich nicht vor das „unmöglich“ gehören): Gottes mühlen mahlen langsam, aber sie mahlen. Irgendwann wird euer peinliches Mobbingspiel sein gerechtes, blamables Ende finden.

    Wer sich die Details anschauen will, suche auf dem GF in der Suchfunktion ferbitz und leonov (Suche nach Mitglied und unten links praktischerweise auf Beiträge klicken).

    • lese nach Jahren die Rezension,der reale Hintergrund, Sperre ferbitz/Leonov war ein anderer; mir missfiel die penetrante Selbstgefälligkei des silesias, und ich ihn ans Portepee fasste mit einem Beitrag seiner Disziplin: Meinung zu den Verhandlungen Juli 1939 zwischen den Genrälen Drax (England) und Dumenq (Frankreich ) mit Woroschilow in Moskau, um das Unvermiedliche , den Krieg Hitlers , vielleicht doch noch zu vermeiden. Ich zitierte in dem Zusammenhang Fest´s Hitlerbiografie, der schrieb, dass Polen mit Allen im Ton einer indignierten Großmacht sprach.
      Silesia war darüber not amused , und als ich dann unter Bezug auf den Stalin-Hitlerpakt den amerikanischen Historiker Shirrer zitierte, der gemeint hat, man könne Stalin nicht als niederträchtig bezeichnen wenn er das halbe Polen Hitler überlässt,, wo doch 1 Jahr zuvor England und Frankreich Hitler die Tschechei überließen und Chamberlaine darum auch nicht als niederträchtig bezeichnet wird, Da war der Ofen aus, Silesia: wir wollen hier keine Polenhasser.

      Entweder ist Silesia in der von ihm für sich reklamierten Disziplin doch nicht so trittsicher , oder er gibt mehr vor , zu sein. , als er ist.
      ,

      • Ok. danke für Deinen Kommentar. Schreibst Du nun als ferbitz oder Leonov? Die beiden sind ja offensichtlich nicht der gleiche User. Leonov wurde ja Stalin Verharmlosung vorgeworfen, was man jetzt auch in deinem Statement nachlesen kann. England und Frankreich haben der Besetzung von Böhmen und Mähren nie zugestimmt, während sich Stalin und Hitler Osteuropa unter sich aufteilten, im geheimen Zusatzprotokoll. Deshalb muss man hier schon von einem Unterschied sprechen in der Haltung Stalins und der Westmächte.

        Das allerdings ist unser Meinung nach noch kein Grund für eine Sperre, da kann im Rahmen eines Forums jeder seinen Standpunkt darlegen.

      • jenzi sagte:

        leonov und ferbitz waren identisch ,ich hätte in meinem Kommentar präziser sein müssen, richtig, es ging in München nicht um die ganze Tschecjhei, sondern nur um einen Teil was aber auch dadurch zu erkennen gewesen wäre, weil ich von England und Frankreich sprach. und von 1 Jahr vorher = September 1938

        Sieh einmal wie leicht es ist, unpräzise zu schreiben, Stalin und Hitler teilten sich nur Polen auf und Pribaltika als Interesensphäre , nicht aber ganz Osteuropa, wie Du schreibst. Wir wissen natürllich beide, was gemeint ist.

        Mein Hinweis im Vorkommentar auf Shirrer soillte auch kein Quantitätsurteil sein, sondern im Vergleich zum Hitler-Stalin Pakt gesehen werden. So wie Chamberlain in der Geschichte nicht als bösartig dargestellt wird, als er Hitler das sudentenland übverlies, so dsarf darum auch nicht Stalin als bösartig dargestrellt werden, wenn er Hitler das Halbe Polen überlies. Entweder beide oder keiner.

        Stalin ist aber ein Reizthema, weil man ihn gerne mit Hitler verglichen sehen will
        et tu quoque , frei übersetzt; „Ihr hattet doch auch so einen“
        Ich mach da durchaus einen Unterschied bei Vergleichen;z.B. war der Tod Vieler im Gulag Stalins einkalkuliert, aber nicht Ziel, wie bei Hitler.

        Die Objektivität leidet bei Stalin , wobei, dazu habe ich natürlich auch eine Meinung, ich denke, dass die Dämosierung Stalins nach 1945 mit vielen anderen Dingen zutunhat: Das Unverständnis, den Krieg gegen Untermenschen verloren zu haben, Die Flucht in die Einbildung, einem Irren aufgesessen zu sein, der Verlust der Heimat , Das ist ein Trauma für die damalige Generation nach 1945 gewesen,, darum die Aggitation im Kalten Krieg willige Ohren fand.

        Gruß aus Hamburg.

        .

      • gegenüer hitler und Stalin ein objektives Urteil abzugeben ist immer problematisch, zu leicht wird man als Protagonist dargestellt.
        ich will hier noch einmal auf die mir vorgeworfene StalinAppologie sowie Polenhass eingehen.
        Ich hatte mich auf Katyn bezogen, das in Polen als Synonym für Russischen stalinistischen Mord gesehen wird.
        Betrachtet man Katyn solo, so stimmt das natürlich, schaut man aber weiter, so ist für mich das Urteil nicht mehr so klar,
        Polen hatte sich 1920 unter Ausnutzung der momentanen Ohnmacht Russlands – (Fest) auf indirekten Anraten Englands – (R.A.C Parker) zur Restauration der Rzeczpospolita des Jahres 1772 entschlossen. Es handelte sich hierbei im die Rückführung der Kresy an Polen. Zwischen allen Ländern Mitteleuropas hatte es Mischgebiete gegeben, bei denen jede Seite mit einer gewissen historischen Berechtigung territoriale Ansprüche geltend machen konnte (Eupen, L Alsace, Nordschleswig, ua.)
        Dieser Eroerungskrieg Polens gegen Russland war von den patentierten Demokratien nie kritisiert, gar sanktioniert worden , Stalin auch nicht den Vertrag von Riga nie anerkannt hatte und auch die dann in den von Polen zurück eroberten Gebiete Westrusslands durchgeführte Polonisierung als eine gegen die Kultur Russlands gerichtete Unterdrückungsmaßnahme gesehen. hat

        1939 konnte Stalin mit einer Berechtigung davon ausgehen zu diesem widernatürlichen Pakt mit Hitler gedrängt worden zu sein, letzlich dann auch zu dem für Stalin unvermeidlichen Krieg , durch die Weigerung Polens, der Roten Armee Durchmarschrechte für einen Präventivschlag gegen Deutschland zu geben, die Wehrmacht hatte 1939 nur Reserven für 4-6 Wochen.

        Unter diesem Aspekt muss Katyn gesehen werden: die Unterdrücker der russischen Kultur, die nicht bestraften Militärs der Wojska polskiego, aus 1920 der Ostritt Pilsuskis auf Kiev , der Vorschlag Pilsudskis an die Entente, mit 1 mio Mann gegen eine tägliche Appanage von 3/4 Mio Goldfranc auf Moskau zu marschieren,
        Zweifelsfrei Rache Stalins an Polen, . aber unbegründet ? .
        ICH sehe das nicht als Stalinapologie

      • Dann hat man dich also doch erkannt – interessant. Du bist also nicht nur leonov und ferbitz (der auch auf politikforen.net gesperrt wurde, weil er mit Verfassungsschutz drohte), sondern dann wohl auch krasnaja, Mendelejew und leonidas. Und überall gesperrt. Nicht schlecht.

        Was hast Du damals auf ciao.de geschrieben, dass man das dort gelöscht hat?

  4. Gute gemachte Seite, habe mich sehr gut amüsiert. Werde mich dann auch gerne zu meiner Sperrung äussern vom November 2013.

    Einstweilen gute Nacht.

  5. Fall oglokea – gesperrt wegen angeblichem Doppelaccount

    Einen weiteren interessanten Fall einer Sperrung, ist die Sperrung von oglokea von 25.8.2013. Auch hier ein Doppelaccount Vorwurf. Der Doppelaccount soll derjenige von helga sein.

    Wobei das schon erstaunlich ist: Helga war zu Beginn 2013 eingeloggt und schrieb eine Hand voll Beiträge.

    Oglokea kam später, ist offensichtlich nicht deutscher Muttersprache. Mehr als 400 Beiträge konnte sie verfassen, bevor man drauf kam, dass sie also die gleiche Frau wie helga war. Helga schrieb in einwandfreien Deutsch.

    Also, liebe „Moderatoren“, auch hier habt ihr daneben gegriffen. Das sind nie und nimmer die gleichen User. Aber es war euch wohl egal. Prüft eh keiner nach, und wenn schon.

    Man kann sich nach dem Motiv fragen, warum man also oglokea alibistisch gesperrt hat. Nun, bei fast 400 Beiträgen schwierig zu finden. Aber der Gesamteindruck: Die Beiträge sind bisweilen lang und nicht sehr verständlich, das bisweilen mangelhafte Deutsch tut hier keine Hilfe. Andererseits:

    Kein wirkliches Problem, keine Trollerei, keine Provokationen. Lange Beiträge, na gut, die schreibt manchmal auch silesia und man lernt halt die Funktion des Scrollerrädchens der Maus zu schätzen.

    Wahrscheinlich ging sie der „Moderation“ einfach nur auf den Keks. Dann halt Doppelaccount.

    Fazit. Die „Moderation“ will nicht ehrlich sperren. Wenn, dann lieber per Doppelaccount.

    • oglokea sagte:

      Hallo lieber Argus (hoffe bist Du doch eine Mann, oder?) , jetzt bin ich bei „mir“ mit dem Abklappern hier die Texte.
      Ja, ich wurde gesperrt wegen angebliche Doppelaccount.
      Ich verstehe selbe nicht meine Sperre, und habe drei offene Brief an Daniel Oswald geschrieben, neben Fotos etc. Und habe auch eine Mail geschrieben, aber bisher keine Reaktion gibt.
      Argus, sry, aber ich möchte mich hier nur mit meine eigene Sperre beschäftigen, mit die anderen nicht. Das kann ich nicht beurteilen, dass diese Missbrauch von Doppelaccount (was Du schreibst, sollte doch auf den Namen genannt sein, oder?) welche nach Dir als eine der Grund zur Sperre ist, wirklich so oder eben nicht. Jedenfalls ich hatte keine Doppelaccount. Es ist eine Tatsache.
      Ich neige eher dazu, dass dort der Betriebssystem manchmal einfach spinnt.
      Ich habe am folgende Tag früh Morgen wegen meine Sperre auf den GF -Seite gegangen, habe gerade diese sgn Userin „helga“s Beitragen durchgelesen, und habe gesehen, dass sie online ist. Also sie könnte einloggen, diese kleine grübe Männchen zeigte unter seine Nick, dass sie in damaligen Zeitpunkt (und unter seine Nick auch der „gesperrt“ Wort gestanden wie auch unter der meine) online war. Der grüne „Männchen“ kommt nur auf grün, wenn jemand online ist. Ich habe der Monitor fotografierte, auch zusammen mit der Leiste von unten, wo der Monitor zeigt welche Fenster ist offen auf der PC. Nur diese eine Fenster war bei mir von der GF offen. Also: ich möchte nicht in Vermutungen hier eingehen, aber wenn ich nicht online war, dann jemand musste unter der Nick helga doch in diese Zeitpunkt online sein. Aber wer?
      Ich habe dann der Schluss -der einzige für mich logisch erscheinende- gezogen, dass der Systeme bei GF spinnt. Nämlich war es schon einmal so bei mir. Ich habe einmal -kurz vor meine Sperre- entdeckt bei Einloggen, dass meine „letzte Beitrag“ angeblich eine rote Bommel zu geben an eine User war, mit wem ich auf gute Fuß gestanden habe. Warum sollte ich das tun? -fragte ich mich damals, ich bin doch in der „grüne … Club“, und diese Mitgliedern geben keine rote Bommeln.
      Ich habe dann bei eine Mods durch PN reklamierte, und dann habe der Antwort bekommen, dass dies eine Mods „Fehle“ war. Technisch kann ich es nicht begründen, oder erraten, was bedeutet das, aber wurde korrigiert durch der Moderator.
      Deswegen denke ich, dass bei mir durch eine technische Fehle verursachte Missverständnis war, welche zu diese „Doppelaccount“ hervorgerufen.
      Ich hoffe sehr, dass der Daniel Oswald einmal doch meine offene Brief findet, und nimmt der Mühe auf sich, und schaut der System auf den GF an, und meine Sperre wird aufgehoben.
      Argus, ich möchte zurück auf den GF.
      Es ist meine ausdrückliche Wunsch.
      Wenn der Herr D. Oswald nicht findet meine offene Briefe an Ihm, dann um den Ende Mai werde ich eine durch Anwalt auflegte Schreiben bestätigen lassen, dass ich nicht -niemals – diese „helga“ war, habe selbe, persönlich nie auf den GF eine Doppelaccount für mich eingerichtet.
      Und werde diese Bestätigung auch in der Netz stellen, wie meine drei offene Brief.
      Ich akzeptiere, wenn ich runter geputzt werde wegen meine schlechte Deutsch, oder wegen Metatext in eine Beitrag, aber werde das nie akzeptieren, dass mich jemand eine Betrügerin hält wer eine Doppelaccount nützt. Das ist unakzeptabel für mich. Seien es nur in eine Netz, in eine imaginäre Internetwelt. Und dann mehr kann ich nichts tun, und wenn diese Schreiben auch nicht findet der Eigentümer der GF, dann eben findet er dies nicht. Aber dann ich habe selbst alles mögliche gemacht habe , was ich könnte.
      Diese System, mit der der GF arbeitet, dann sollte unbedingt überprüft sein.
      Keine System ist fehlerlos.
      Argus: Ich habe einiges noch dort, auf den GF zu tun. Zum Beispiel ich habe eine eigene Thread geöffnet, usw. Und nein, ich werde niemanden der Hintern „Küssen“ dafür, dass ich zurückgehen sollte, wahrscheinlich -wenn es passieren sollte- werde viele rote Bommel bekommen, aber das ist eine andere Geschichte wie diese Doppelaccount. Ich lasse mich und durch mich meine Familie nicht in Schade ziehen lassen. Wenn eine System manchmal spinnt, dann sollte diese Fehle behoben sein.
      Und Du hast natürlich damit Recht: ich bin nicht eine Deutsche.
      Und habe noch nie mit eine perfekte Deutsch geschrieben.
      Okay, bin ich jetzt fertig …*g*…., liebe Grüße oglokea
      PS.: aber ich bin sehr gespannt auf deine Antwort. Bitte, schreib mit ehrlich, was Du denkst über meine Worte. Ja, ich mag saubere Verhältnisse. Überall.
      Und bin nicht bereit meine Prinzipien aufzugeben.

      • Kesselflicka sagte:

        Also ich weiß nicht, warum man zurück auf ein Forum möchte, wo es so zu geht! Im übrigen wird da auch ein Anwalt nicht helfen, da Foren keine offenen Plattformen sind.

      • Heute gehen wir davon aus, dass Deine Sperre von thanepower eingefordert wurde.

    • Hallo Oglokea,

      herzlichen Dank für Deine Beiträge.

      Für uns ist klar, dass es sich um kein technisches Problem bei deiner Sperre handeln kann. Das hätte man ja längst beheben können, nach all deinen Kontaktversuchen. Deine Kontaktversuche sind sicher nicht alle fehlgeschlagen, sondern man zieht es vor, sie zu ignorieren.

      Dass man nicht einmal die Höflichkeit hat, darauf zu reagieren, zeigt doch klar, dass sie bescheid wissen, und zwar von Anfang an. Sonst hätte die Antwort gelautet, man prüfe das nach.

      Dass helga und du nicht die gleiche Person sein können, ist absolut klar, wenn man nur deine und ihre Texte vergleicht.

      Wie schon erwähnt, das Doppelaccount wird als Universalwaffe eingesetzt, wenn es darum geht, jemand loszuwerden und man Mühe hat, einen anderen Grund zu finden.

      Über deinen Sperrgrund können wir nur spekulieren. Aber ein technischen Problem halten wir für ausgeschlossen.

      • oglokea sagte:

        Hallo Argus!
        Danke der Antwort!
        Weiß Du was mich stutzig gemacht damals -und zu diese Vermutung geführt, dass der Ursache doch eine technische Probleme sein könnte?
        Ich habe schon dies falsche -angeblich von mir stammende rote Bommel erwähnt, war damals doch sehr überrascht darüber, und habe ebenfalls diese fotografierte von der Monitor, und habe auch der Mods-Antwort gespeichert. (aebe heute auch noch.) Und wenn der Antwort damals in PN lautet: es war eine Mods „Fehle“, dann möchte ich hier wirklich nicht in Vermutungen eingehen (es ist nicht meine Art ist), aber technisch kapiere ich doch diese Dinge nicht, wie könnte es passieren.
        Okay, es nützt nichts, wenn ich es zehnmal wiederhole.

        Es ist manchmal doch sehr gut, dass ich nicht viel zur PC verstehe.
        Könnte noch Kopfweh bekommen … nach deine Antwort.

        Anders: Habe jetzt auch über Stephan2 -s Sperre gelesen, meine der Wirbel und dekumatlands Engagement in diese Sache.
        Ich wünsche wirklich an Stephan, dass er es schafft und kann zurück auf den GF.
        Eine schöne Sonntagsabend noch: oglokea.

      • Also oglokea, zu den technischen Problemen ein letzte Wort: Menschen spinnen öfter als Maschinen…

        Rückkehr ins GF? Hat bisher noch keiner geschafft, fraglich auch, ob man das wollen soll.

        Der freiheitliche Ordnung hält Alternativen bereit.

        Ansonsten GF: Reform oder Untergang.

  6. Isleifson gesperrt!

    Vor Weihnachten wurde Isleifson gesperrt, ein Franzose, offenbar aus der Region Elssass Lothringen, der viel geschrieben hat, aber angesichts seiner Beiträge (beinahe 800) ein durchwachsenes Renomée hatte. Aber grün (positiv).

    Er wurde ja mehrere Male gesperrt wegen angeblichen „Pöbeleien via Bewertungssystem“ gesperrt, jeweils für eine beschränkte Zeit.

    Er mag vielleicht dann und wann ein leicht – aber wirklich nur ganz leicht – revisionistische Einstellung gehabt haben. Aber wohl weniger als Turgot. Also, eigentlich fällt Revisionismus weniger in Betracht.

    Für uns ist liegt was anderes im Kopf: er hat wohl grüne Bommel an Aussenseiter geschickt. Deshalb hat man ihn wohl gesperrt. Denn solche Leute will man nicht im Forum haben. Denn die Mobber wollen nicht gestört werden.

  7. HEUTE NACHT: Stephan2 wurde gesperrt.

    Die Sperrung von Stephan2 ist insofern überraschend, war er immerhin im letzten Jahr ein Premiummitglied. Jemand, der dem Forum immerhin Geld gebracht hat wird gesperrt mit der Begründung:

    „Stephan2 wurde auf Dauer gesperrt. Stephan2 hat diverse Mitglieder des GFs wiederholt persönlich angegriffen und massiv, u.a. mit Nazi-Vergleichen beleidigt. Zusätzlich forderte er mit beleidigenden Worten Sanktionen gegen Mitglieder ein. Dies, ebenso wie Hetzen und Mobben, wird hier nicht geduldet.“

    Liebe Mobber, jetzt habt Ihr Euch aber selbst entlarvt. Wie kann ein einzelner mobben? Nein, kann er nicht. Und wo sind die Nazi Vergleiche? Wegen den Träumen seines Vaters? Vergissst es, wenn man wegen Hetzen und Mobben sperrt, da müsstet Ihr Euch schon hundertmal selbst gesperrt haben.

    Stephan2 ist vielleicht ein hartnäckiger Diskutierer, und seine Linie nicht immer ganz der political correctness bezogen, aber ein Mobber?

    Von den oben aufgestellten Behauptungen der „Moderation“ ist jedenfalls nichts mehr zu finden. Wohl vorsorglich gelöscht.

    Nein, diese Sperrung zeig nun schon ein ordentliches Stadium der Doppelmoral und des Realitätsverlusts.

    Nein, die Gründe standen wohl schon lange fest, warum Stephan2 gesperrt werden sollte – auch er hat sich wiederholt gegen die Moderation gewandt – und wurde deshalb immer wieder gemobbt. Im letzten Herbst hat er sich in Threads wie „Bewertungsregel überholt“ geäussert. Dann war er am Forianertreffen in Trier. Vielleicht hat er dort etwas unpassendes gesagt. Er hatte vor, sich zu den Forenfinanzen zu äussern. Danach wurde er immer gemobbt, glänzte aber of durch Abwesenheit, weshalb wohl unsere Mobber von einer Sperre absahen. Aber jetzt war er recht aktiv und musste also endgültig liquidiert werden, flavius-sterius und solwac haben gemobbt, aber die Beiträge wurden schon gelöscht.

    Hinweise nehmen wir gerne entgegen.

    • Stephan2 sagte:

      Schade, dass ich diesen Blog nicht schon früher gefunden habe – hätte mir viel Arbeit gespart. Aber zunächst einmal Guten Abend oder Morgen.

      Bevor ich mich zu der Sperre äußere zunächst einige Anmerkungen:
      1. Zu den Forenfinanzen wollte und kann ich nichts sagen, hier liegt wahrscheinlich eine Fehlerinterpretation vor. Ich wollte mich zur Kalkulation bei der gesetztl. RV 1891 äußern.
      2. Auf dem Forentreffen war ich ziemlich brav und eine Illusion ärmer a. G. der geringen Teilnehmerzahl.
      3. political correctness für sich ist für mich keine erstrebenswerte Kategorie. Sie ändert sich alle Nase lang und kennt keine moralischen od. ethischen Grundsätze, da bleibe ich lieber bei Kant und betrachte jeden als Individuum. Wenn sich die pc mit meinen Anschauungen deckt ist das gut für sie, wenn nicht soll’s mich nicht jucken.

      Ich bin also wohl etwas inkompatibel mit Foren und autokratischen Strukturen. Aber nun zur Sperre.

      Auslöser war wohl, dass ich mich in einem Thread gegen einen hasserfüllten Beitrag ausgesprochen habe. Im gleichem Atemzug habe ich Daniel Oswald am 5.4. 22:48 um Abhilfe gebeten:
      „Hallo Daniel,
      tut mir leid, dass ich Dich stören muss, aber ich mich möchte Dich bitten xxxxxxxx zu
      kontaktieren. xxxx heutiger Ausbruch in yyyyyy ist mehr als besorgniserregend, das ist ja fast schon O-Ton Goebbels!
      Da kann man nur hoffen, das es medizinische Ursachen gibt.
      Mit freundlichen und besorgten Grüßen
      Stephan“
      Die Antwort vom 06.04. 18:04 habe ich leider erst am nächsten Morgen gelesen:
      „Hallo Stephan
      Besten Dank für deine Mail. Beleidigungen und Vergleiche mit Nazis dulden wir im
      Geschichtsforum nicht. xxxxxxxx ist ein verdientes Mitglied der Forengemeinde und solche Unterstellungen, die du zzz gegenüber geäußert hast, können wir nicht dulden. Ich habe deine letzten Beiträge geprüft und muss feststellen, dass du nicht nur xxxxxxxx, sondern auch andere langjährige User des Geschichtsforums immer wieder persönlich angreifst und beleidigst. Das kann ich nicht dulden. Die Moderation ist von mir angewiesen worden, dagegen vorzugehen und wird dies in Kürze tun.
      Support GF“

      Eine bemerkenswerte Interpretation – Formulierungen wie „undercover segelnde ‚Kameraden'“, „notorischer Grünbewerter“ „diesen Usern bislang mehr an Verstand zugetraut als Geschichtsrevisionisten und Rechtsträger auf einer grünen Woge sanft in die schreibgeschützten Bereiche zu spülen“ „trollenden Vollhorst oder rechtsdrehenden Joghurt“ scheinen ja regelkonforme Bezeichnungen für Mitglieder zu sein. Nun ja, diese Gossensprache beherrsche ich nicht und gedenke auch nicht sie mir anzueignen.

      Bei meinen „Beleidigungen“ im Verständnis des GF handelt es sich im übrigen wohl um Majestätsbeleidigungen. Auf die „Androhung“ eines Mods, an die community bei weiterer Zensur (=Kritik durch die Mitglieder an Verhaltensweisen von Mods) habe ich nicht mit der vielleicht erwarteten Demutsgeste reagiert, sondern empfohlen Reisende nicht aufzuhalten, ein anderes Mitglied habe ich sogar in die Nähe der F.D.P gerückt – ich bin wirklich ein böser Bube.

      PS: Falls jemand Interesse an einem juristischen Vorgehen gegen das GF hat, oder einen in dieser Sache guten Anwalt kennt – ich bin interessiert. Auch wenn unschuldige Mitforisten durch die Schließung betroffen wären, finde ich, die Welt wäre ein besserer Platz ohne das GF.

    • Schön, Stephan2, gut, dass du dich gemeldet hast. Diesen Blog gibt es ja noch nicht so lange. Nun, du weisst ja nicht, weshalb Du gesperrt worden bist. Denn man provoziert auf dem GF ja immer so, dass der andere irgendwann mal heftig reagiert – um dann dich sperren können. Übrigens kannst du ohne weiteres die Nicks der betreffenden Mitglieder nennen – wir haben hier nichts dagegen und wir sind auf amerikanischem Boden. Was wahr ist, soll hier raus.

      Es kann gut sein, dass Deine Sperrung schon lange beschlossen worden ist und man nur eine günstige Gelegenheit abgewartet hat. Wir sind der Meinung, dass die Entscheidung im Herbst gefallen ist.
      Grundsätzlich empfehlen wir jedem, immer und unter allem Umständen, Nazivergleiche sich zu schenken. Andererseits – Du hast ja auch nur von „fast schon O-Ton Goebbels“ gesprochen, ausserdem nehme ich an, dass es sich beim Schreiben an Daniel Oswald um ein vertrauliches Schreiben handelte. Das sollte unter Euch bleiben. Insofern dürfte die Sperrung auch hier auf wackligen Füssen stehen.

      Und Hand aufs Herz – bist du mehr revisionistisch als Turgot? Wir denken nein. Revisionismus war allenfalls ein Sekundärmotiv, Kritik an der Moderation im Herbst ein sicher gewichtigeres.

      Daniel Oswald hat ein weiteres Mal als Betreiber, der für fairen Umgang sorgen sollte, enttäuscht. Statt deine Einwendungen Ernst zu nehmen, hat er sich wohl einmal mehr blind auf die Seite seiner „Moderation“ gestellt.

      Von äusserst wertvoller Bedeutung sind Deine Aussagen zu den Grünbewertungen. Sie passen zu dem, was wir über die Sperrungen von anderen wissen wie auch die zwischenzeitlichen Mobbings gegen Rena.

      Bezüglich rechtlicher Schritte sprechen wir ein andermal, einstweilen gute Nacht.

  8. Stephan2 sagte:

    Hallo argus327,
    es freut mich, dass Du das „fast“ gesehen hast. Die Passage wurde im Forum von mir nicht verwendet. Daniel gegenüber habe ich sie benutzt und ich halte sie im Vergleich zu dem Beitrag sogar für angemessen. In den rund 40 Jahren in denen ich mich „politisch“ betätige ist mir noch kein derart menschenverachtender Artikel begegnet.

    Ob ich geschichts-revisionistisch bin oder nicht kann ich nicht sagen, da ich mich mit dem Begriff nicht weiter auseinandergesetzt habe – interessiert mich eigentlich auch nicht. Mich interessiert an der Geschichte was war, was gut und was schief gelaufen ist und was man in Zukunft besser machen kann.

    Dazu gehört für mich, dass man – vereinfacht ausgedrückt – jeden Menschen so behandelt, wie man selber behandelt werden möchte und konsequenter Weise auch umgekehrt. Es ist für mich immer wieder erschreckend zu beobachten, wie sich das Verhalten von Menschen in der Gruppe verändert.

    Die unselige Bommelei wurde hier schon zutreffend dargestellt. Mir war am Anfang gar nicht klar, dass das auch anonym erfolgt, ich war davon ausgegangen, dass der Absender automatisch eingestellt wird – die Foren ist lt.Hersteller mit einem Klick entsprechend konfigurierbar.

    Meine entsprechende Darstellung im GF stand natürlich im Widerspruch zum offiziellen „Aufwand“. Allein diese „Erziehung“ zu einem in meinen Augen destruktiven Verhalten, vergleichbar dem nächtlichen Lackzerkratzen an Nachbars Wagen, wäre für mich ein Grund den Laden als jugendgefährdend einzustufen.

    Dass man die Gruppe der „Green only“ dann mal eben als Türöffner für Rechtsradikale hinstellt, obwohl man wusste wer wen wie bewertet ist schon starker Tobak. Im real-life verlässt man in solchen Fällen den Saal.

    Btw. welche Ursachen kann es denn dafür geben, dass es nach meinem Rausschmiss 23:19 Uhr bis zum nächsten Morgen ca. 8:30 anscheinend keine neuen Beiträge gab?

    • Hallo Stephan,

      wir haben nun deinen Fall nochmal eingehend analysiert. Wir sind zur Erkentnis gelangt, dass der Entscheid zu Deiner Sperre schon im Herbst gefallen sein muss.
      Zunächst war da deine Kritik an der Diskussion in „Bewertungsregel überholt“. Dort hast Du angesprochen, dass eine Gesellschaft, die sich nicht erneuert, dem Untergang geweiht ist. Das ist ein sehr wunder Punkt dort, da man keine Änderungen will, weil man befürchtet sie könnte dann zu Machtverlust führen.

      Dann noch wunder dein Beitrag in Änderungswünschen vom 20. Oktober, als Du gefordert hast, dass Beschwerden über Rotbewertungen nicht die Moderation, sondern vom Administrator bearbeitet werden sollten, da die Mods ja selber Bewertungen agbeben. Gleich ein doppelter Stich ins Wespennetz, Reizthema Admin, Reizthema Rotbewertungen.

      Kannst Du Dich noch an die gereizte Reaktion einer Moderatorin erinnern, Du würdest damit der Moderation unterstellen, sie würde ihr jeweils anderes Mitglied decken, wenn dieses beleidigende Bewertungstexte verfassen würde?

      Dann das Nachdoppeln von Silesia und später El Quijote, aber gleichzeitig die Unterstützung von Marek1964 für Dich, der wohl in diesem Moment sein Todesurteil unterschrieb, wenn es nicht schon vorher feststand. Bushhons half dann noch vermittelnd, die Moderation, obwohl mit allen drei Kräften an der Diskussion beteiligt, musste die Diskussion aufgeben.

      Für die Moderation war dies nun schon das zweite Mal, dass Du und Marek1964 unliebsam in das Thema Admin und Bewertungssystem eingegriffen habt. DIe Moderation hat ja keine Chance solche Diskussionen fair zu gewinnen – denn die ehrliche Antwort würde heissen: Wir brauchen das Bewertungssystem für unsere Machtspiele. Und so wie es ist, ist es für uns optimal.

      Die Problematik unehrlicher Argumentation besteht darin, dass man Alibiargumentationen braucht. Diese weisen dann aber ihre Schwachstellen auf. Für gewiefte Argumentierer wie Dich oder Marek1964 ein leichtes Spiel. Da helfen dann auch Verwässerungseinwürfe und Provokationen von den Loyalisten wie thanepower, dekumatland, Ingeborg, Scorpio, Sepiola, Melchior und anderen auch nicht mehr. Man muss den Thread schliessen, was man im Fall der Diskussion über die Bewertungsregel getan hat.

      An diesem 20. Oktober 2013 dürfte ein Doppelbeschluss gefallen sein: Du und Marek1964 müssen weg. Als Premiumaccount Inhaber warst Du delikat. Deshalb dürfte erst Mal Marek1964 an der Reihe gewesen sein. Teile und herrsche.

      Marek1964 schrieb dann am 24.Oktober seine letzen Beiträge die kräftig bebommelt worden sind – im Jammerthread wehrte er sich dagegen, aber diese Posts wurden am nächsten Morgen von Silesia brutal gelöscht mit dem ultimativen Hinweis „langsam reicht es“ und „es sei kindisch“. Drei Wochen später wurde er gesperrt, Vorher trat er noch in die green only IG bei, wo ja Du schon Mitglied warst.

      Bei Dir musste man eine Gelegenheit abwarten. Du hast Dich dann aber rar gemacht. Erst jetzt bot sich, nach der Provokation von Ingeborg, endlich die Gelegenheit dazu.

  9. oglokea sagte:

    Hallo Stephan! Bei Suche habe ich diese Seite gefunden.
    Bist Du dagegen, dass ich eine E-;Mail an dir schreibe?
    Meine Mail Adresse ist: oglokea@gmail.com

    Herzliche Grüße oklokea

    ……………

    Hallo liebe/r andere gesperrte ehemelige GF Users!

    Bin ich noch nicht fertig mit der Lesen hier, leder habe jetzt nicht zu viel Zeit.
    Aber -sorry- ich beabsichtige nicht hier über der GF mich „auslassen“.
    Darüber, über dessen Gründe später mehr., jetzt erstemal eine schöne Grüße an Euch, bis dann-oglokea

  10. Fall Robrich – der „pathologische Alexander Hasser“ (Turgot)

    Aus aktuellem Thema „Hass“, den uns der User mit dem Nick „Italia“ vorwarf, nehmen wir den Fall „Robrich” aus der Schublade. Um den Begriff “Hass“, wie er im GF üblich ist, besser zu verstehen.

    Es ja schön, wenn uns unsere Gegner, die lieben Mobber und ihre Mitläufer (das Wort Feinde vermeiden wir bewusst) uns Anregungen geben. Wobei es ja jedes Stichwort sein kann und man findet im GF irgend was mobbendes. Nach dem Motto:

    geschichtsforum.de – unerschöpflicher Fundus den Mobbens und Hassens.

    Danke für das Stichwort. Im google findet man unseren Blog unter „geschichtsforum Hass“ heute nicht. Nun, ab morgen dürfte sich das ändern. Richtig. Diese Suchmaschinen Kombination ist sicher relevant nach 10 Jahren Mobbing. Mille grazie, Italia.

    Nun aber zu Robrich. Am 25.7.2013 schrieb er seinen ersten Beitrag: Provokative These: Was war an Alexander dem Grossen so gross?

    Sicher, manchen mag das überraschen, aber Robrich kann seine These immer wieder recht gut begründen. Eigentlich eine ideale These für eine spannende Diskussion. Aber es überrascht: Er wird von allen Forianern hart angegegangen. Vor allem von Turgot, der Robrich „pathologischen Hass auf Alexander“ vorwirft.

    Robrich lässt sich zunächst nicht provozieren, redet von zwar 40° C draussen, aber man diskutiere ja nur. Turgots Provokation, die sachliches Diskutieren klar überschreitet, wird von der Mobderation ignoriert. Als dann Robrich später nochmal provoziert wird, spricht er Turgot an „er habe wohl einen pathologischen Hass auf“ seine Beiträge.

    Da greift El Quijote ein: !An dieser Stelle solltest du dann doch einen drohenden Unterton „hören“, wenn sich ein Mitglied zu Wort meldet, welches auch Moderator ist.“

    Ein unglaublches Eingeständnis moderativer Manipulation und dem Messen mit verschiedenen Ellen. Verschiedentlich wird noch Robrich provoziert und schliesslich gesperrt, zuerst befristet:

    silesia: Robrich wird wegen regelwidriger Anwürfe gegen andere Mitglieder sowie mehreren off-topic-Beiträgen, die offenkundig persönlich provozieren sollten, für 10 Tage gesperrt.

    Im Wiederholungsfall erfolgt dauerhafte Sperre. Die kam dann „wegen Beleidigungen“. Ja, ich beleidige erst mal jemanden, der lässt sich nicht provozieren, dann beleidige ich halt nochmal und wenn er zurückflucht, dann sanktioniere ich ihn. Tja, diese Logik gibts wohl nur im GF.

    Wir müssen sagen, als wir das lasen waren wir empört. Jeder auch nur ein bisschen einen Gerechtigkeitssinn habende Mensch muss durch solche Formulierungen angesichts der Vorgeschichte abslout empört sein,

    Da werden auf der einen Seite Turgots Provokationen stillschweigend toleriert, aber Robrichs Antworten, die dann auch erst nach weiteren Provokationen gleich ausfallen, werden mit einer Sperre beendet. Unglaublich.

    Etwas beruhigt, man weiss ja, mit wem man es zu tun hat, fragt man sich dann, wo das Motiv für dieses Mobbing von Anfang an liegen kann.

    Nun hier können wir nicht anders erklären, dass es einfach ein selbstbewusster User war, der eine unkonventionelle These vertrat. Vielleicht hatte die Community wieder einmal Lust auf ein Mobbing.

    Obwohl solche Diskussionen gerade in diesem Fall spannend sind, sie werden in diesem eigenartigen Forum sanktioniert.

    Auf jeden Fall ein krasses Beispiel für gelebte Ungerechtigkeit, für jeden Aussenstehenden nachvollziehbar.

    Und nun also zur Frage: Wer hasst hier wen? Jedenfalls hasst das GF Leute, die ihm nicht in den Kram passen. Wirft aber anderen vor, vor „Hass, die Wahrheit nicht zu sehen“.

    Die Doppelmoral und Selbstherrlichkeit ist hier offensichtlich.

    Doch damit nicht genug. Es gibt noch ein Nachspiel. Turgot, hier eigentlich der Chefmobber, eröffnet später den (internen) Thread „Schädigung des Ansehens des GF in der Öffentlichkeit“. Darin beklagt er, dass solche Diskussionen dem Ansehen des Forums schaden – natürlich gemeint, dass man Robrich gelassen habe, solange sein Unwesen zu treiben.

    Da kann man nur noch sagen: Pfui. Dopplemoral hoch zwei.

    Die ganze Diskussion kann man am besten unter der Suchfunktion des GF und dann Benutzer Robrich (unten links Beiträge anklicken) und dann den ersten Beitrag anwählen. Tipp: Haltet den Kotzkübel bereit, wenn Ihr Gerechtigkeistssinn habt. Ihr werdet ihn brauchen.

    Fall Robrich – vielleicht der krasseste Fall des Hasses des GF gegen Andersdenkende – und das wegen einer Person, die schon seit über 2000 Jahren tot ist… Wenn aber ein Neumitglied zu selbstbewusst daher kommt, kann es den Hass des GF spüren.

  11. Heute: Sperrung von Louisa und Histom (Doppelaccount)

    Heute wurden die User Louisa und Histom wegen Doppelaccount gesperrt. Na gut, dann schauen wir uns mal die Fälle an. Man kann ja in der Suchen Funktion die Option „nach Mitglied suchen“ und unten links „Beiträge“ anklicken und vergleichen.

    Man sieht, dass sich Louisa schon im Januar auf ihr Abitur vorbereitet hat und ist seit über einem Jahr im GF. Sie hat recht konkrete Vorstellungen zum Abiturthema, interessiert sich für Britische und Amerikanische Geschichte, stellt eine Frage zu Mussolini. Offenbar recht geschichtsinteressiert, über 100 Beiträge.

    Histom bereitet sich jetzt aufs Abitur und hat eine recht unbeholfen wirkende Frage, was er den für ein Thema zum Abitur nehmen soll, irgendwas mit der Nazizeit, weil man das am meisten „in der Schule gehabt hat“. Vielleicht Judenverfolgung oder Nachkriegszeit. Klingt nach nicht allzu grossem Geschichtsinteresse. Halt das Abifach.

    Louisa hat sich auf ihr Abi schon im Januar vorbereitet. Sie fragte zum Thema „was wussten die Deutschen vom Holocoaust wirklich“ und die Prüfungen „bald“ gehabt. Anderer Zeitpunkt, viel grösserer Kenntnisstand und grösseres Interesse für Geschichte als bei Histom.

    Also einmal mehr: Nie und nimmer die gleichen Personen.

    Die arrogante Bekanntmachung von silesia lautet:

    „Pro Person ist bekanntlich nur eine Registrierung im Forum zulässig.“

    Wie „beweist“ man nun aber dass es sich um die gleiche Person handelt? Durch die IP-Adresse? Und was wenn es sich um Geschwister, oder Mutter/Sohn, Freund/Freundin handelt, die mal einfach den Computer getauscht haben? War vielleicht war Histom bei Louisa auf Besuch und fragte, was er in Geschichte denn für ein Thema wählen sollte. Und sie ihm sagte: „Oh, da gibts so ein Forum….“.

    aja, das gabs jetzt für die beiden. Aber es gibt ja http://www.geschichte-forum.forums.ag und andere, da kann man Fragen stellen. Und weiter gibt es verschiedene andere Portale wie gutefrage.net.

    Für Schüler kann man besonders den http://histoproblog.org/ empfehlen, wo man auch Fragen kann.

    Und nirgendwo ist Doppelaccount ein Exekutionsgrund.

    Für uns stellt sich dann aber abschliessend die Frage, welches Ziel unsere Bürokraten mit einer solchen Doppelsperre verfolgen. Der Sinn einer Regelung in jeder vernünftigen Gemeinschaft ist ja immer, welches Ziel sie verfolgt und ob mit verhältnismässigen geeigneten Mitteln.

    Man kann mit Doppel- oder Multiaccounts sicher gut mobben. Wie wir ja vermuten, tun das ja auch unsere Mobderatoren auch, auf den Verdacht von Sockenpuppen haben wir schon mehrfach hingewiesen. Theoretisch könnte das ja ein User auch versuchen.

    ABER: Das lässt sich ja feststellen, wenn es dann erstmal soweit ist. Und dann eingreifen. Bis dahin aber sollte eigentlich das Unschuldsprinzip gelten und eigentlich auch eine versehentliche Doppelanmeldung vernünftig gehandhabt werden. Man kann die User anfragen und nach Absprache ein Account stillegen. Bei so harmlosen Zeitgenossen wie Histom oder Louisa, die nur fragen, besteht eh kein Handlungsbedarf. Sie provozieren nicht, breiten keine extremistischen Meinungen aus, trollen nicht.

    Für uns ist aber klar geworden, und wir haben es klargemacht in den Fällen oglokea, ferbitz und Armin Herrmann, man braucht diese Doppelaccount Allzweckwaffe, um unliebsame Mitglieder loswerden zu können ohne weitere Begründung, mit der man sich schwer tun würde. Und weil es zu auffällig wäre, dieses Mittel nur in solchen Fällen anzuwenden, benutzt man es dann eben auch bei einer Gelegenheit wie heute. So ist auch diese Sperrung, obwohl sie rein technisch aussieht, ein Baustein im Mobbingsystem.

    • oglokea sagte:

      Hallo Argus!

      Tja, ich habe nicht beabsichtigt hier noch zu oft zu schreiben, aber „Louisa“-Sperreung“ hat mich doch sehr überrascht.

      Ich möchte mich noch immer nicht hier über den GF „auszulassen“, aber ich habe auch wegen diese Anlass doch eine Bitte an Dich: ich habe schon -als eine Geschichte „Liebhaberin“ vorgenommen einige Beitragen aus dem GF wissenschaftlich/fachlich „auseinander zu nehmen“.

      Was sagst Du dazu: eine (?) Thread hier von Dir zu öffnen, wo Users, wer gesperrt sind, der Möglichkeit bekommen könnten, wissenschaftlich, fachlich doch einiges zu sagen zu dürfen zu besimmte Beitragen auf den GF?

      Argus, ich bin eine sehr loyale Person.
      Und zu meine fachliche, wissenschaftliche Meinung besonders loyal bin ich.
      Die liegen auf eine sehr feste, langjährig tätigte wissenschaftliche Arbeit.

      Also , -ohne hier zu sehr überhäblich zu sein- mein Lieber, was sagst Du zu meine Vorschlag?

  12. Berliner sagte:

    Das Thema „Gesperrte Mitglieder“ ist mittlerweile aus dem GF entfernt worden. Man möchte offensichtlich anonym die „Todesurteile“ aussprechen, ohne jegliche Transparenz.
    Das passt in das Gesamtbild, das ich vom Geschichtsforum habe.

    Gesperrte Mitglieder können sich übrigens nicht mehr einloggen, so dass sie sich auch nicht mehr abmelden können.
    Sie werden weiterhin als Mitglieder geführt. Ein Grund der Betreiber könnte darin liegen, möglichen Werbepartnern eine möglichst große Zahl an Forumsteilnehmern zu suggerieren, obwohl diese faktisch gar nicht mehr an den Diskussionen teilnehmen können.

  13. oglokea sagte:

    Hallo!
    Eigentlich ist es Schade, dass diese Th entfernt wurde. Da kann man nicht folgen, wer warum gesperrt ist.
    Mit diese Frage: einloggen auf den GF – habe ich sowieso eine Probleme.
    Nach mene Sperrung habe ich noch mehrmals meine Profilfoto gesehen (es war eine Teil aus eine meine alte Gemälde), und nicht sehr lange Zeit entdeckt, dass jetzt jemand meine Profilfoto unter meine Nick entfernte.
    Das wundere ich doch, weil ich kann mich seit meine Sperre nicht einloggen, aber dann wer könnte Zugriff zu meine Personendaten und Einstellungen auf den GF haben?
    Darf das ohne meine Zustimmung -diese Profilfoto unter meine Nick hatte ich auf den GF doch durch Monaten- entfernen? Also: technisch wie könnte es passieren, dass jemand (egal ich gesperrt bin oder nicht) Zugriff zu meine Daten, persönliche „Bereiche-Einstellungen“ dort haben kann?
    Argus, sorry, wenn ich wieder zu dumme technische Fragen stelle.
    LG- an Euch:o

    • Soweit wir das beobachten konnten verschwinden Avatare mit der Sperrung.

      • oglokea sagte:

        Hallo! Nein, meine war noch einige Zeit nach der Sperrung vorhanden, ich war selbe darüber sehr überrascht.

        Gruß oglokea

      • Naja, das können wir uns auch nicht erklären. Wir haben im GF keinen Gesperrten mit Avatar gesehen.

    • Kesselflicka sagte:

      Admins haben überall Zugriff. Können nicht nur löschen, sondern theoretisch deine Texte verfälschen. Auf allen Foren die ich kenne, werden Avatare nach Löschung entfernt.

  14. oglokea sagte:

    Sehe gerade, dass wir einander „vorbei-schreiben“ Argus.
    Ich habe der Link jetzt auch gesehen, also der Th ist sehr wohl „lebendig“ ist.
    Gut.
    Groß-oglokea

  15. Sperrung von JanH – kein BDSM und keine Verschwörungstheorien im GF

    Gestern Abend wurde JanH gesperrt. Folgender Text veröffentlicht die Mobderation dazu:

    JanH wird wegen wiederholten Beleidigungen nach vorausgegangener Verwarnung nun dauerhaft gesperrt.

    Davon glauben wir natürlich erst mal kein Wort. JanH, ist ein Schüler, der sich für Geschichte als Abiturfach entschieden hat. Im Januar hat er sich registriert, zuerst mal nach guten Geschichtsbüchern gefragt. Soweit, so kein Problem.

    Danach kam er aber wieder im Mai und stellte Fragen zum Thema BDSM und Pornographie im Altertum und Bücher über Terrorismus im Nahen Osten. Bei letzteren begeht er einen folgenschweren Fehler:

    ich bin auf der Suche nach fundierten, gut recherchierten, tendenziell (qualitativ hochwertig) verschwörungstheoretischen Büchern zu terroristischen Organisationen im Nahen Osten und deren Verbindung(en) zu den USA und evtl. Israel.

    Das verhängnisvolle Wort ist „verschwörungstheoretisch“. Verschwörungstheorien sind im Forum unerwünscht. Was eigentlich ein Unsinn ist, denn natürlich gibt es unter den Verschwörungstheorien unsinnge, aber auch solche die nicht von der Hand zu weisen sind. Verallgemeinern kann man das nicht, man müsste eine sinnvolle Abgrenzung machen. Die gibt es aber nirgendwo im Forum, wie es für vieles weitere keine sinnvolle Erklärungen, wohl aber gesperrte Mitglieder gibt.

    Sechs Tage geschieht in dem Thread „Bücher über Terrorismus im Nahen Osten“ nichts. Es geht nämlich im BDSM-Pornographie Thread weiter, wo zuerst mit Dekumatland ein nettes Schwätzchen stattfindet. Dann schaltet sich Galeotto ein, der eine Menge an Material liefert. Es entsteht eine lebhafte Diskussion, in die JanH ausser einem Dankeschön nicht mehr eingreift.

    Am 12.5. belebt der den sechs Wochen stillen Thread „Sozialdarwinismus”. Er schreibt einen umfassenden Post zur Eugenik. Gleich am nächsten Morgen melden sich die vermutlichen Sockenpuppen von Silesia Sepiola und Muspili zu wort und versuchen JanH zu irritieren.

    Vermutlich reagiert dieser erst am 15.5. darauf. Wir können nur deduzieren, es geht dann nicht weiter, den als nächstes kommt der Post des hinterhältigen Silesia:

    „Smalltalk und Trollereien von JanH gelöscht. Thema ist wieder offen.“ Wir können also leider nicht sagen, was da vorgeffallen ist. Nach allem gehen wir aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon aus, dass JanH bereits da zum Abschuss fregegeben wurde. Das Löschen von Threads ist Silesias beliebte Methode, User vor den Kopf zu stossen – und auch um Spuren von Provokationen zu vertuschen.

    Am 16.5.wird endgültig die Jagd auf JanH eröffnet. Im Thread, der eigentlich still lag, zu den Büchern über den Terrorismus, wird von Ugh Valencia eine Provokation plaziert. Er soll Tim und Struppi lesen. Der arglose Turgot stellt diese Quelle in Frage, dann schaltet sich JanH wieder ein und erhält von Ugh Valencia die Erklärung, Verschwörungstheorien seien im Forum nicht zulässig. JanH findet das „albern und schwachsinnig“ und liefert damit wohl den Vorwand zur Sperre, die am gleichen Abend erfolgt.

    Für uns ist klar – JanH wollte man sperren, weil das Eröffnen des „BDSM-Pornographie im Altertum“ Threads ihnen ein Dorn im Auge ist. Als er dann noch von der „schwachsinnigen und albernen“ Regelung spricht, dass über Verschwörungstheorien diskutiert werden darf, hat man den Grund und spricht von „Beleidigung“. Dies wohl nicht ohne ihn vorher in den gelöschten Posts provoziert zu haben.

    Wie wärs gewesen, wenn man den User, der immerhin ein Junger vor dem Abitur ist und für Geschichte interessiert einfach darum bittet, inskünftig auf solche Themen zu verzichten, wenn man schon so peinlich unfähig ist, das in den Nutzungsbedingungen für alle transparent festzuhalten?

    So hat man vielleicht einem Jungen sein Interesse für Geschichte verdorben. Bildungsauftrag des GF? Fehlanzeige. Bedürfnisbefriedigung von Egomanen geht vor.

    Hoffentlich findet JanH diesen Blog und orientiert sich um auf die anderen auf „Alternative Foren“ um.

  16. K. Sachs sagte:

    Hallo, daß der Pornographie-Thread der Grund für die Sperrung sein soll, halte ich für Unsinn. Wäre dieses Thema unerwünscht, hätte man ihn zugemacht oder ganz gelöscht. Er ist aber noch da und offen und war auch zu keiner Zeit geschlossen.
    Der Grund lag wohl im Thread Sozialdarwinismus, in dem Jan H. andere User durchaus beleidigend angegangen ist als sie nicht seiner Meinung waren. Im Normalleben ließen sich 40-jährige und älter auch nicht von einem Schüler mit dummen Sprüchen anmachen.
    Ein Grund für eine Sperre wäre es meiner Ansicht nach nicht gewesen, eine Ermahnung per persönl. Nachricht hätte es auch getan.

    • Danke für die Ansicht. Kannst Du denn Dich an die beleidigenden Äusserungen erinnern? Die eintsprechenden Beiträge wurden gelöscht. Und wir kennen unsere Pappenheimer. Das Wort Beleidung wird schon sehr verschieden ausgelegt. In der Begründung von silesia zu den Löschungen der Diskussion im Sozialdarwinismus Thread ist auch nur von Smalltalk und Trollereien die Rede – nicht von Beleidigungen. Wäre er beleidigend geworden, wäre es ja möglich gewesen, die beleidigenden Passagen zu entfernen und den Rest der Diskussion zu belassen. Hier wurde aber gleich Tabula rasa gemacht – verdächtig. Denn das Vorgehen ist ja immer das, dass man auch allfällige Provokationen anderer Mitglieder mitentfernt. Die haben wir im Fall Stephan2 gesehen.

      Unserer Ansicht nach wurde er provoziert. Dafur spricht auch, dass er rotes Renomée hatte, leider können wir nicht mehr sagen, seit wann, aber unserem Gefühl nach von Anfang an..

      Natürlich kann seine Sperre auch andere Gründe haben – wir misstrauen aber der offiziellen Version nach all unseren Erfahrungen und Beobachtungen. Es kann auch sein Interesse für Verschwörungsliteratur sein.

      In jedem Fall ist es schwierig zu beurteilen, da wie gesagt die angeblichen Beleidigungen gelöscht worden sind. Es wird auch von silesia behauptet, dass es Vorwarnungen gab. Auf jeden Fall ist eine dauerhafte Sperre gleich beim ersten Mal immer verdächtig, denn man könnte ja die Sperre auch befristet aussprechen. Das macht man aber insbesondere in den Fällen nicht, in denen man die Mitglieder für immer loswerden möchte, ohne die wahren Gründe bekannt geben zu müssen.

      • oglokea sagte:

        Hallo Argus! „Das Wort Beleidung wird schon sehr verschieden ausgelegt. „
        Da hast Du recht.

        Aber Beleidigung in der „klassische“ Form bleibt trotzdem Beleidigung.
        Ich habe das auf der GF eine einzige Mal gemacht, war eine schnelle Schuss wie man es bei Euch sagt, und wurde deswegen -mit Recht- gemahnt.

        Ich habe an der User thanepower (weil er eine ziemlich freche PN mir geschrieben hat, dessen Inhalt ich näher nicht erläutern will) wirklich beleidigend geschrieben in eine öffentliche post/Beitrag/auf meine Profilseite, wo auch sinngemäß und wörtlich drin war, dass ich weil ich seine Bein anpinkele .. oder so, -(irgendwo habe ich der gespeicherte Beitrag, aber suche diese jetzt nicht, es ist nicht so wichtig hier nach Wortlaut meine unschöne Worte wiederzugeben mit der Bein anzupinkeln…, nicht wahr? Aber man sollte jede zu seine Worte stehen, zu unschöne auch, oder?), versteht sich hier dass ich oft fachlich (in Bereich Finanzen/Wirtschaft etc) mit Ihm auseinander geraten habe, wo er oft der „kürzere gezogen“ hat (aber gleichzeitig muss ich das auch ohne „Wenn und Aber„ anerkennen, dass thanepower ausgesprochen belesen ist, sehr viele fachliche Bücher gelesen, etc. und dafür er/sie eine sehr wohl verdiente Respekt verdient).

        Tja, zu der Sperrung der Schüler: junge Menschen heutzutage suchen noch ihren Wege mit der Wortwahl. Da kann man passieren, dass jemand in der Hitze der Gefecht danebengreift.
        Es ist menschlich, und nachvollziehbar besonders in junge Jahren, dass jemand unüberlegt etwas schreibt und der Fassung verliert. Der Junge kann jetzt auf eine andere Geschichte-Forum auch schreiben obwohl ich das nicht eine ideale Lösung halte. Mann sollte auf den gleiche Feld sein Fehle auszubügeln wo es passierte. Aber ich verstehe schon, dass der GF nicht eine Kindergarten ist, und keine Aufgabe hat auf den Bereich : junge Menschen auch auf ordentliche Konversationsstil zu erziehen. (Obwohl es sollte auch so sein, aber alles kann man eine Forum nicht auf sich aufhalsen wahrscheinlich.)
        Gruß: oglokea

  17. Ja, man sollte Leuten immer eine zweite Chance geben, aber das ist im GF eher die Ausnahme. Unsere Beobachtung ist, dass wenn jemand missliebig ist, er gesperrt wird, und zwar dauerhaft, eben weil man den offiziellen Grund nicht mitteilen will.

    Bei JanH gibt es keinen Hinweis auf beleidigenden Stil, im Gegenteil, für einen jungen diskutiert er ausgesprochen kultiviert. Das härteste, das von ihm jetzt im GF steht, ist, dass er es „albern und schwachsinnig“ findet, dass man Verschwörungstheorien nicht diskutiert.

  18. K. Sachs sagte:

    An die Wortwahl erinnere ich mich ncht. Er hat besonders gegen Köbis der nicht zu den Loyalisten gehört , im Ton vergriffen.
    Manchmal vergessen die jungen Leute, daß sie sich nicht in reinen Jugendforen aufhalten und vergreifen sich da schnell im Ton. Das ist aber eher ein Generationenproblem. Das kann man anders als mit Verbannung klären.

  19. Dem letzten können wir zustimmen – man kann dem sicher anders als mit der dauerhaften Sperrung begegnen – aber das wissen unsere Mobber auch. Aber es geht im Fall JanH eben nicht darum, Leute zu einer konstruktiven Diskussion zu führen, es geht darum, kritische Geister loszuwerden.

    Ob sich JanH im Ton vergriffen hat – Köbis drückt sich bisweilen auch recht undiplomatisch aus. Wir rechnen ihn zwar nicht zu den Mobbern, aber poltert auch schon dann und wann mal und das kann der Moderation schon gelegen gekommen sein. Zumal Köbis nicht allein an dieser Diskussion teilnahm?

    So oder so, ohne Wortlaut können wir hier keinen Schluss fällen. Auf jeden Fall kann festgehalten werden, dass der Begriff „Beleidigung“ schon recht willkürlich ausgelegt wird – siehe Fall Stephan2.

    Wir denken, am 13.5. muss schon der Entscheid, JanH zu provozieren und sperren zu lassen, festgestanden haben. Die Sockenpuppen der Moderation, Sepiola und Muspili, leiten eine Diskussion um die Eugenik und Linné ein. In der Folge muss JanH provoziert worden sein. Wie schon erwähnt, man hat vorsichtshalber alles gelöscht.

    Das Motiv? Wenn nicht BDSM dann vielleicht einfach Zufall. Ist schon lange keiner gesperrt worden.

  20. Steffen.04 gesperrt

    Es ist einige Zeit vergangen, wir haben und nicht mehr so sehr mit diesem komischen Forum beschäftigt, aber jetzt haben wir wieder uns ein paar Sachen angeschaut. Steffen04 gesperrt, das ist interessant.

    Wir schauen uns den letzteni Faden an, wo er aktiv war. DDR=Sozialismus von Köbis eröffnet. Er hat ein paar kleinere Fehler gemacht, die gleich genutzt werden. So hat er von „Gewohnheiten aus IM Zeiten“ gesprochen, als er eine anonyme negative Bewertung bekommen hat.

    Wenn denn Steffen wüsste, wie recht er hat… GF wendet Stasi Methoden an – unserer Erkenntnis nach so gut wie sicher. Gerade mit im Zusammenhang mit den Bewertungen.

    Es wird aber uns Beobachtern gleich klar, dass der Entscheid, Steffen zu mobben, schon vorher feststand. Anthropos, dekumatland und Ingeborg schalten sich ein – alles klar.

    Also schauen wir einen Thread weiter zurück und kommen auf den Thread Patriotismus – und ja, da hat er sich als Patriot geoutet und thanepower „Quark“ vorgeworfen. Alles klar. Auch wenn er sich entschuldigt hat – das wird nicht vergeben. Allerdings geht es ja auch nur eine Woche. Wenn dann der Sünder reuig zurückkehrt, ja vielleicht gibt es dann „Gnade“? Vielleicht geht aber Steffen zu http://www.geschichte-forum.forums.ag?

  21. Gestern wurde auch der wohl übereifrige Augusto für 1 Woche gesperrt. Das hatte ich kommen sehen, spätestens nachdem sich das ‚Fallbeil der Mobberation‘, Ingeborg, eingeschaltet hatte. Die Begründung einer Lili dafür denn auch hanebüchen irreal. Der reinste Kindergarten!
    Naja, wenn das so weitergeht, haben die wohl bald ihr Ziel erreicht und können sich ungestört mit sich selbst unterhalten… :->>
    Luc 😕

  22. Am 26.10. wurde nun auch L.A.Castor (Laufzeit 5-6 Wochen) gesperrt, was ich erst heute mitbekommen habe. Die Begründung ist genauso abenteuerlich wie alle anderen und die Presse-Behauptung, die Anti-TTIP-Demonstranten wäre rechtsgerichtet. Wenn schon die Benutzung des Wortes Rasse (noch dazu in urgeschichtlichem Zusammenhang) reicht, als Rassist, und ein Link auf eine WP-kritische Doku, um als rechts zu gelten, weiß man, wo man angekommen ist – nicht in einem ‚linken Forum‘, sondern allerhöchstens bei pseudolinken Sektierern, die bestenfalls gar nicht merken, welchen antidemokratischen Kräften sie zuarbeiten, was nicht gerade für Intelligenz sprechen würde.

  23. steffen sagte:

    Köbis ist seit Mitte Dezember auch gesperrt, Agusto hat sich selbst verabschiedet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s